Ausstellung vom 24. April bis 5. Juni 2021

Weltbekannte und nie zuvor gezeigte Porträts von Musikern aus Rock, Pop & Rock’n‘Roll

 


CAMERA WORK · Kantstraße 149 · 10623 Berlin · Dienstag bis Samstag · 11 bis 18 Uhr · Eintritt frei
www.camerawork.de · info@camerawork.de · +49 (0)30 3100776
CAMERA WORK Virtual Gallery · www.camerwork.de/virtualgallery · 24/7
@cameraworkgallery @cameraworkberlin · #cameraworkgallery


 

Die Galerie CAMERA WORK präsentiert ab dem 24. April 2021 die Ausstellung »Music« von Herb Ritts. Die große Einzelausstellung zeigt mehr als 40 Rock-Porträts aus dem beispiellosen Schaffenswerk von Herb Ritts, der als einer der bedeutendsten Fashion-, Porträt- und Celebrity-Fotografen der Geschichte gilt.

Herb Ritts hat in seiner über 20-jährigen Karriere als Fotokünstler mit den namhaftesten Persönlichkeiten der Rock-, Pop- und Rock’n’Roll-Musik zusammengearbeitet und in den 1980er und 1990er Jahren zahlreiche ikonische Porträts der berühmtesten Musiker der Zeit geschaffen. Unter den ausgestellten Arbeiten befinden sich unter anderem weltbekannte Porträts von David Bowie, Tina Turner, Madonna, Bruce Springsteen, Aretha Franklin und Elton John. Mit großem Einfühlungsvermögen und seiner stilistischen Sicherheit im Einsatz von strengen Formen, die eine monumentale Sinnlichkeit bewirken, schuf Herb Ritts zeitlose Porträts und beeinflusste mit seiner Bildsprache die Geschichte der Fotografie. Zahlreiche Porträts erschienen auf LP-Cover und gelten bis heute als historische Meilensteine der Musikfotografie.

Die Masterworks von Herb Ritts zählen zu den Ikonen in der Fotokunst, demonstrieren seine wegweisende Bildsprache und erzielen auf internationalen Kunstauktionen Rekordergebnisse von über 100.000 Euro. Auch wenn diese berühmten Arbeiten den Weg in die Kunstgeschichte gefunden haben, so entstanden bei den Sessions mit den Musikern weitere Arbeiten, die teilweise nie veröffentlicht wurden. CAMERA WORK freut sich insbesondere, eine Auswahl dieser seltenen Arbeiten exklusiv als Weltpremiere präsentieren zu dürfen. Alle ausgestellten und zum Verkauf stehenden Arbeiten von Herb Ritts sind zu Lebzeiten von Herb Ritts entstanden und von Herb Ritts oder Mark McKenna (Direktor der Herb Ritts Foundation) signiert.

Herb Ritts
Herb Ritts (1952–2002) gelang als Mode-, Celebrity-, Porträt- und Aktfotograf im Alter von 26 Jahren der internationale Durchbruch. Seine zunächst privaten Aufnahmen des damals noch wenig bekannten Richard Gere begründen den Start seiner Karriere als Ikonenfotograf der Popkultur. Herb Ritts hat mit seinen Modestrecken in den 1980er und 1990er Jahren entschieden die Ästhetik von Zeitschriften wie »Vogue«, »Vanity Fair« oder »Interview« geprägt und das Genre nachhaltig beeinflusst. Aber auch Musikvideos für Madonna, Michael Jackson, Janet Jackson, Shakira oder insbesondere Chris Isaaks legendäres Video zu »Wicked Game« gehören zu seinem beispiellosen Werk. Auf dem Kunstmarkt erzielen seine Werke Preise von über 100.000 €. Herb Ritts’ Arbeiten werden in zahlreichen Einzelausstellungen weltweit präsentiert, darunter unter anderem im Guggenheim Museum in New York, im J. Paul Getty Museum in Los Angeles sowie im Museum of Fine Arts in Boston.

CAMERA WORK
Die in Berlin ansässige Galerie CAMERA WORK wurde 1997 gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Galerien für Fotokunst. Angelehnt an den historisch geprägten Galerienamen folgt das Unternehmen von Beginn an der Philosophie, neben den bekanntesten Künstlern der Fotografiegeschichte wie Diane Arbus, Richard Avedon, Patrick Demarchelier, Peter Lindbergh, Helmut Newton, Irving Penn, Man Ray, Herb Ritts und Albert Watson auch junge zeitgenössische Künstler zu vertreten und in Ausstellungen zu zeigen, um die Fotokunst als eigenständige Gattung innerhalb der bildenden Künste zu manifestieren und neuen Positionen Raum zu geben. Neben den Schwerpunkten Mode-, Akt- und Porträtfotografie fokussiert sich CAMERA WORK auf die Bereiche Staged Photography, Architektur und Stillleben. Dabei vertritt CAMERA WORK zahlreiche renommierte zeitgenössische Künstler in Deutschland, Europa oder weltweit exklusiv, u.a. David Drebin, Jean-Baptiste Huynh, Russell James, Eugenio Recuenco, Martin Schoeller, Christian Tagliavini und David Yarrow. Um eine Auswahl zeitgenössischer Künstler auf dem Kunstmarkt zu etablieren und in das Portfolio von CAMERA WORK aufzunehmen, führte CAMERA WORK von 2012 bis 2019 die Kunstgalerie CWC GALLERY in Berlin. CAMERA WORK ist regelmäßig auf international führenden Kunstmessen vertreten, darunter Paris Photo, Zona Maco in Mexico City, Art Central Hong Kong und Photo London.

Seit 2020 führt CAMERA WORK die CAMERA WORK Virtual Gallery – eine innovative und hochqualitative Online-Galerie, in der Kunstsammler sowie alle Kunstinteressierten exklusive
Ausstellungen erleben: www.camerawork.de/virtualgallery. Die 2001 gegründete CAMERA WORK AG besitzt eine der weltweit umfassendsten und qualitativ bedeutendsten Fotokunstsammlungen in Privatbesitz mit zahlreichen Vintage-Arbeiten der namhaftesten Fotokünstler vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Von 2006 bis 2019 führte die CAMERA WORK AG das Museum THE KENNEDYS in Berlin.